Die Kalasantiner

Der Kalasantinerorden wurde 1889 vom Wiener Diözesanpriester Anton Maria Schwartz gegründet. Die ursprüngliche Aufgabe bestand in der Seelsorge an den Lehrlingen und jungen Arbeitern. Das Mutterhaus der Kalasantiner befindet sich im 15. Wiener Gemeindebezirk. Der Name leitet sich vom heiligen Josef von Calasanza her, der Ende des 16. Jahrhunderts die Piaristen gegründet hatte. Josef von Calasanz ist neben der Muttergottes der Hauptpatron der Kalasantiner. Die Kalasantiner sind ein Orden päpstlichen Rechts.

Das Wirken beschränkt sich jedoch hauptsächlich auf Österreich. Neben Niederlassungen in Wien und Niederösterreich, gibt es noch eine Kalasantinerpfarre in der Steiermark (Dt. Goritz) und ein Haus in Brasilien in der Nähe von Rio de Janeiro (Nova Iguacu).

Weitere Informationen finden sich auch auf der Homepage: www.kalasantiner.at